Prof. Dr. Clemens Wangler, StB

Prof. Dr. Clemens Wangler
Ausbildungsgebiet und -ort:
  • Ausbildung zum Versicherungskaufmann beim Gerling-Konzern Köln/Freiburg
  • Studium der Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre in Freiburg und Tübingen
Beruflicher Werdegang:
  • Wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Tübingen
  • Promotion bei Prof. Dr. Franz W. Wagner in Tübingen
  • Referent in der Zentralabteilung Steuern der Robert Bosch GmbH, Stuttgart
Derzeit ausgeübte berufliche Tätigkeit / Tätigkeitsschwerpunkte /Tätigkeitsort:
  • Leiter des Studiengangs Steuern und Prüfungswesen an der Dualen Hochschule BW in Villingen-Schwenningen
Referententätigkeit:
  • Diverse Steuerberaterkammern
  • IFU-Institut
  • Bundeskongress des Deutschen Sachverständigentages
Weitere Tätigkeiten (Veröffentlichungen, etc.):
  • Einfluss des neuen Bewertungs- und Erbschaftsteuerrechts auf Abfindungsregelungen in Gesellschaftsverträgen, DStR, Ausgabe 30/2009, Seite 1501- 1506
  • Schulden machen den Bürgern auch steuerlich immer weniger Freude, DStR, Ausgabe 12/2009, Seite VI
  • Jetzt zeigt sich die Achillesferse der Unternehmenssteuerreform, Börsen-Zeitung, 7.1.2009
  • zus. mit Sören Goebel / Anja Glaser, Moderne Ansätze zur Verhinderung von Treaty-Shopping-Gestaltungen im geänderten DBA-USA, in: DStZ 2009, Seite 197 - 207
  • zus. mit Thomas Gantert, Laufende Besteuerung von Direktinvestitionen inländischer Kapitalgesellschaften in der Schweiz, in: Diskussionsbeiträge 7/2008 der Berufsakademie Villingen-Schwenningen im Studiengang Steuern und Prüfungswesen, Villingen-Schwenningen 2008, Teil I, Seite 1 - 67
  • zus. mit Sebastian Roters, Grenzüberschreitende Arbeitnehmerentsendung Veröffentlichungsliste_Steuerteam.doc 22.07.2009 BK / LQ zwischen verbundenen Unternehmen, in: Diskussionsbeiträge 7/2008 der Berufsakademie Villingen-Schwenningen im Studiengang Steuern und Prüfungswesen, Villingen-Schwenningen 2008, Teil II, Seite 1 - 52
  • Der Finanzminister sollte mehr „kaufmännische Vorsicht“ walten lassen. Ausblick auf das Steuerjahr 2008 und Rückblick auf 2007, Gastkommentar, in: Börsen Zeitung vom 15.1.2008, S. 6
  • Das Steueraufkommen ist höher denn je und die Unternehmensteuerreform 2008 wirft ihre Schatten voraus, in: Zeitschrift für Steuern und Recht, Heft 2, 2007, S. 16-18
  • Die Unternehmenssteuerreform 2008 wirft ihre Schatten voraus, ein finanzpolitischer Rück- und Ausblick, Gastkommentar, in: Börsen-Zeitung vom 16.1.2007, S. 4
  • Fehlerquellen in der Unternehmensbewertung, in: Der Sachverständige 2005, S. 245-249
  • Das deutsche Steuerrecht ist besser als sein Ruf: Ein Rückblick auf die Steuerdebatte des Jahres 2005, Gastkommentar, in: Börsen-Zeitung vom 29.12.2005, S. 6
  • Fehlerquellen und Fallstricke in der Unternehmensbewertung: eine Bestandsaufnahme, in: Diskussionsbeiträge 01/2005 des Studiengangs Steuern und Prüfungswesen der Berufsakademie Villingen-Schwenningen 2005, S. 59-77
  • Unternehmensbewertung bei nicht kapitalmarktorientierten Unternehmen: Das Problem der Ermittlung entscheidungsrelevanter Kapitalkosten, gemeinsam mit Prof. Dr. Norbert Kratz, FB 2005, S. 169-176
  • Kennen Praktiker Steuerwirkungen besser als Steuerschätzer? Eine hoffnungsvolle Prognose über die Entwicklung des Steueraufkommens im Jahr 2005, in: Zeitschrift für Steuern und Recht, Heft 1, 2005
  • 2005 sprudeln die Steuerquellen wieder, Gastkommentar, in: Börsen-Zeitung vom 29.12.2004, S. 7
  • Abfindungsregelungen in Gesellschaftserträgen. Wenn Ökonomen und Juristen sich nicht verstehen und die Praxis darunter leidet, in: Unternehmensbewertung & Management 2004, S. 63-67
  • Abfindung „unter Wert“. Abfindungsregelungen in GmbHGesellschaftsverträgen: Zweck und Wirksamkeitsschranken“, in: GmbHSteuerpraxis, Heft 11/2003, S. 378-382
  • Abfindungsregelungen in Gesellschaftsverträgen. Rechtsgrundlagen - Ökonomische Analyse - Steuerliche Einflüsse, Bielefeld 2003.
  • Besteuerung privat genutzter Geschäftswagen: Mit zusätzlichen Privatfahrten können Unternehmer übermäßiger Besteuerung entgehen, in: SteuerStud 2003, S. 67 -68
  • Qualifikationskonflikte bei der Beteiligung inländischer Investoren an ausländischen Personengesellschaften, gemeinsam mit Marion Müller, IStR 2003, S. 145-154
  • Höhere Besteuerung privat genutzter Geschäftswagen, in: Wirtschaft im Südwesten Nr. 1/2003, S. 19.
  • Das Dienstwagen-Privileg, in: Rheinischer Merkur Nr. 7 v. 16.02.2001, S. 15.
  • Gewinnverteilung und Gewinnverwendungspolitik, gemeinsam mit Prof. Dr. Franz W. Wagner, in: Handwörterbuch des Bank- und Finanzwesens, 3. Aufl., hrsg. v. W. Gerke und M. Steiner, Stuttgart 2001, Spalte 982 - 994.
  • Das Positionspapier der Arbeitsgruppe Stock Options des Deutschen Standardisierungsrates: Implikationen für Bilanzierung und Besteuerung, gemeinsam mit Axel Adam-Müller, in: KoR 2001, S. 1-12, Beilage zu FB Heft 1/2001.
  • Steuerliche Risiken anlässlich des Wechsels einer deutschen Tochterkapitalgesellschaft vom Vertragshändler zum Kommissionär, gemeinsam mit Franziska Faix, IStR 2001, S. 65-71.
  • Abfindungsregelungen in Gesellschaftsverträgen: Zum aktuellen Stand in Literatur, Rechtssprechung und Vertragspraxis, in: DB 2001, S. 1763-1768
  • Fall Zora Zock: Klausur zum Thema Besteuerung von neueren Kapitalanlageformen , in: SteuerStud 2000, S. 556-560
  • Fall Rock und Zock: Klausur zum Thema Einkünfte aus Kapitalvermögen, in: SteuerStud 2000, S. 395-400
  • Theorie und Praxis von Abfindungsregelungen in Gesellschaftsverträgen von Personengesellschaften, in: 25 Jahre Lehre an der Berufsakademie Villingen Schwenningen, hrsg. Rudolf Ringwald, Tuningen 2000, S. 545-564
  • Klausur aus der Einkommensteuer: Wechsel von der Einnahmenüberschussrechnung zum Bestandsvergleich, gemeinsam mit Andrea Weber, in: SteuerStud 1999, S. 425-432
  • Interview zum Thema „Der Zeitpunkt der Versteuerung ist gleichgültig“, in: Wirtschaftswoche Nr. 29 v. 15.07.1999, S. 162
  • Adam Smith’ unsichtbare Hand und der Holdingstandort Deutschland, in: HB v. 19.7.1999, S. 45
  • Irrelevanz der steuerlichen Behandlung von Stock Options beim Begünstigten, gemeinsam mit Thomas Jasper, in: FB 1999, S. 113-116
  • Steuerreformen in Österreich - Modell für Deutschland? , in: Stbg 1999, S. 218-225
  • Der Wechsel von der Einnahmenüberschussrechnung zum Bestandsvergleich, gemeinsam mit Andrea Weber, in: SteuerStud 1999, S. 110-116
  • Anmerkung zum BFH-Urteil v. 29.10.1998, XI R 80/97, in: DStR 1999, S. 319-320
  • Gewerblicher Grundstücks- und Wertpapierhandel - Wohin führen die Kriterien der Rechtsprechung, in: DStR 1999, S. 184-187.
  • Gewinnverteilung und Gewinnverwendungspolitik, gemeinsam mit Prof. Dr. Franz W. Wagner, in: Handwörterbuch des Bank- und Finanzwesens, 2. Aufl., hrsg. v. W. Gerke und M. Steiner, Stuttgart 1995, Spalte 886 - 897
  • Steuerorientierte Gestaltung von Abfindungsklauseln - ein kollektives Planungsproblem, in: DB 1994, S. 1432 - 1435
  • Abfindungsregelungen in Gesellschaftsverträgen - eine ökonomische Analyse-, Hamburg 1994
  • Kombizins-Anleihen - Eine Finanzinnovation als Steuersparmodell?, gemeinsam mit Prof. Dr. Franz W. Wagner, in: DB 1992, S. 2405 -2409
Seminare des Referenten
Pakete
veröffentlicht am:
15.04.2018
700,- €*
Laptop + Preis Aktions-Paket: Grundlagenseminar-Paket + Fallstudien aus der Praxis für die Praxis gültig für 12 Monate
Pakete
veröffentlicht am:
15.02.2014
500,- €*
Gläser mit Goldfisch Paket Grundlagenseminare gültig für 12 Monate