Zurück zur Übersicht

verfügbar ab 15.04.2021

Anzeigepflicht grenzüberschreitender Steuergestaltungen

Seminar-Nr. 0278

Mit der Änderung der EU-Amtshilfe-RL (DAC 6-Richtlinie) 2018 wurde auf europäischer Ebene eine Offenlegungspflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen eingeführt. Die Meldepflicht ist in Deutschland in den §§ 138d bis 138k AO geregelt und seit dem 01.07.2020 anzuwenden. „Intermediäre“, wie Steuerberater, Banken oder Versicherungen, sowie Steuerpflichtige müssen danach bestimmte grenzüberschreitende Gestaltungen anzeigen.
 
Die neue Regelung bringt noch eine Menge
Gesamten Text anzeigen
Unsicherheit und Fragen mit sich. Welche Sachverhalte müssen wann offengelegt werden und welche Informationen sind zu übermitteln? Wer muss als Intermediär offenlegen und kann die Anzeigepflicht auf das Unternehmen übergehen?
 
Das Seminar geht neben der inhaltlichen Darstellung der Meldepflichten, der Beschreibung des konkreten Anwendungsbereichs dieser und flankierender Maßnahmen insbesondere auf die Fragestellungen und Lösungen für die Beratungspraxis ein. Darüber hinaus werden Hinweispflichten gegenüber Mandanten und Haftungsfallen konkretisiert und die Sichtweise der Finanzverwaltung abgebildet.
Ansicht reduzieren
Neu
Einzelpreis: ,- €*
120

Auch im Abo erhältlich.

Inhaltsverzeichnis des Seminars:

Weitere Informationen folgen in Kürze

Außerdem in diesem Seminar Enthalten:

Funktionen, die Sie mit diesem Seminar nutzen können:


* Alle Preise zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.
Für die einzelne Kanzlei ist die Anzahl der Nutzer für den Preis eines Paketes unerheblich. Bei mehreren Kanzleien, Großkanzleien bzw. Steuerabteilungen eines Unternehmens machen wir Ihnen gern ein attraktives Angebot abhängig von der Nutzeranzahl. Nehmen Sie in diesem Fall bitte Kontakt zu uns auf unter 030. 28 88 56 75 oder info@dws-online.de.